Umidraht beim Wirt

Bevor zu Kathrein die Tanzschuhe im Schrank verschwinden, wurde beim Offenen Volkstanzen im Gasthaus Schatzöd zu den Klängen der Nigloa Ziachmusi noch einmal fröhlich umidraht. Die tanzfreudigen Paare walzten, drehten, gallopierten, stampften unter der Leitung von Tanzmeister Franz Huber durch einen gelungenen Stadt. Land. Leben. Volkstanz-Abend. Am Ende waren nicht nur die Gäste aus der Steiermark erschöpft aber glücklich: Die weite Anreise hat sich gelohnt…

Schöne Töne

Hamduljo… stimmt Elisabeth Handl an und schaut erwartungsvoll in die Runde. Die Antwort kommt erst zaghaft, dann immer kräftiger, bis am Ende ein schon fast inbrünstiger Jodler erklingt. Willkommen beim Jodelabend des Vereins Stadt. Land. Leben., der am vergangenen Donnerstag beim Waidhofner Schlosswirt über die Wirtshausbühne gegangen ist.

Nacheinand, miteinand und gegeneinand jodelten sich die Teilnehmer vom Mostviertel in die Steiermark bis ins Salzburgerland. So mancher Ratschlag von Elisabeth Handl ist mehr als nur musikalischer Natur. Jodeln ist eine Lebensweisheit. Wer einmal begonnen hat, kann nur schwer wieder aufhören. Drum ist die lustige Runde dann an den Stammtisch in die Wirtsstube übersiedelt, wo noch „a ganze Weil g’sunga worn is“. Am Ende war man sich einig: Es soll einen Ybbstaler Jodler-Stammtisch geben. Interessierte melden sich bitte bei Antonia Pichler unter 0664/5302498 oder post@stadtlandleben.at. Holadareituljo!!